Symbolfoto

MAINZ. RED. Im Rahmen von Kontrollmaßnahmen mit dem Schwerpunkt „Bekämpfung der Drogenkriminalität“ wurden am Montag zwischen 15:00 und 20:00 Uhr insgesamt 58 Personen kontrolliert.

Anzeige

26 Personen waren bereits in Zusammenhang mit Drogen polizeilich in Erscheinung getreten.
41 Personen wurden durchsucht, 8 Strafanzeigen gefertigt, 7 davon wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, einmal wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, weil er mit einem Fußtritt gegen einen Polizeibeamten sich der Kontrolle zu entziehen versuchte. Es konnten mehrere, kleine Tütchen mit verschiedenen Substanzen sichergestellt werden. Diese werden nun untersucht. 2 der Beschuldigten waren Zuwanderer. Ein Beschuldigter erst 16 Jahre alt. Dieser ist auch Täter des Widerstands.

Eine weitere Kontrolle mit Schwerpunkt Rauschgiftkriminalität fand am 13.03.2017 gegen 22:20 Uhr in Mainz-Finthen am Sertoriusring statt. Hier konnten sieben Personen angetroffen werden. Ein 33-Jähriger aus dem Sertoriusring steht nach der Kontrolle in Verdacht BTM kurz zuvor weggeworfen zu haben. Darüber hinaus führte er ein verbotenes Einhandmesser und ein Tierabwehrspray mit sich. Alle Personen wurden überprüft, das Messer wurde sichergestellt. Anschließend konnten die Personen aus der Kontrolle entlassen werden.

(Quelle : Polizei Mainz)