Symbolfoto Polizei (Quelle: RHN)
Anzeige

MAINZ (jk)- In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag teilte ein 41-jähriger Gonsenheimer der Mainzer Polizei mit, dass sich drei Jugendliche in der Konrad-Kraus-Straße in Gonsenheim an Autos zu schaffen machen. Sie hätten an mehreren Fahrzeugen an den Türgriffen gezogen und getestet, ob diese unverschlossen sind. Einer der Jugendlichen trug eine Tasche mit sich, ein anderer einen Feuerlöscher, was dem Mitteiler verdächtig vorkam.

Anzeige

Der 41-Jährige hatte daraufhin die drei Jugendlichen durchweg beobachtet, was diese bemerkten und flüchteten.

Als die Polizei in der Konrad-Kraus-Straße eintraf, konnten keine Schäden an Fahrzeugen festgestellt werden. Ein Fahrzeug war jedoch unverschlossen, das Handschuhfach geöffnet und durchwühlt. Am Fahrzeug selbst wurden aber keine Aufbruchspuren gefunden und entwendet wurde laut Fahrzeuginhaber auch nichts.

Generell rät die Polizei dazu, Wertgegenstände aus dem Fahrzeug zu entfernen oder so zu verstauen, dass sie von außen nicht zu sehen sind. Beim Verlassen des Fahrzeuges sollte zudem noch einmal geprüft werden, ob dieses wirklich verschlossen ist.

Anzeigen