Symbolfoto Polizei (pixabay)
Anzeige

MAINZ (jk) – Ein 42- Jähriger wurde am Sonntag gegen 01:00 Uhr in seinem Kastenwagen auf der A60 im Bereich Mainz/Laubenheim in Richtung Darmstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er sein Fahrzeug in Schlangenlinien auf der Autobahn führte. Bereits zu Beginn der Kontrolle nahmen die Poleibeamten starken Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahr.

Anzeige

Ein vor Ort durchgeführter Test bei dem alleine im Fahrzeug befindlichen Fahrzeugführer ergab einen Wert von 2,17 Promille Atemalkohol. Bei der Überprüfung der ausgehändigten kroatischen Ausweisdokumente ergeben sich zudem eindeutige Hinweise, dass es sich hierbei um gefälschte Dokumente handeln dürfte. Eine Überprüfung mit einem Dokumentenprüfgerät bestätigten diesen Verdacht. Die weiteren Ermittlungen ergaben schließlich, dass es sich bei dem Fahrer um einen in Offenbach am Main wohnhaften Rumänen handelte, der der in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechtskräftig verurteilt wurde. Weiterhin wurde für das von ihm geführte Fahrzeug in Deutschland keine Steuern entrichtet. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen.

Gegen den 42- Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Kraftfahrsteuergesetz sowie wegen Angabe falscher Personalien eingeleitet.

Quelle: Verkehrsdirektion Mainz

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung
Anzeigen