Quelle: Verkehrsdirektion Mainz
Anzeige

A 61 (jk) – Bereits am Mittwoch berichteten wir von einem illegalen Abfalltransporter auf der A 61 der mehrere Sattelzüge geladen hatte.

Anzeige

Bei einer weitergehenden Untersuchung stellte sich heraus, dass der Lastzug nicht nur Schrottfahrzeuge transportierte sondern selbst auch in einem so desolaten Zustand war, dass damit der von der Abfallbehörde angeordnete Rücktransport zum Absender des illegalen Mülls nicht mehr möglich war. Dazu tropften nun auch Betriebsstoffe von der Ladefläche.

Der Absender aus Münster hatte deshalb eine Firma aus Mannheim mit der Umladung am heutigen Freitag beauftragt. Als die jedoch auf dem Parkplatz an der A61 ankam, war der Lastzug verschwunden.

Zwischenzeitlich meldete sich der Sohn des 48-jährigen Fahrers aus Alsdorf bei der Polizei und gab an, dass die türkische Spedition seinen Vater zwingen wollte, die Fahrt mit dem defekten Lastzug und der illegalen Ladung trotz polizeilicher Untersagung fortzusetzen. Er hat daraufhin gekündigt und den Lkw auf dem Parkplatz stehen lassen.

Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung fand eine Streife des Zolls den Lastzug mit einem Ersatzfahrer der Spedition auf einem Parkplatz am Grenzübergang nach Österreich bei Bad Reichenhall. Die Polizei aus Traunstein übernahm nun den Fall und stellte Lkw und Ladung endgültig sicher

Quelle: Verkehrsdirektion Mainz

Wahlwerbung