Symbolfoto einer Schusswaffe
Anzeige

Mainz-Hechtsheim (jk)– Am Sonntag den 12.04.2020 gegen 20.30 Uhr erhält die Polizei Nachricht über drei männliche Jugendliche, welche sich im Bereich Mühldreieck aufhalten und hierbei mit einer Schusswaffe hantieren sollen. Es sei eventuell auch zu einer Schussabgabe gekommen. Vor Ort konnten die drei Personen angetroffen und kontrolliert werden. Bei der Durchsuchung wurde in der rechten Hosentasche eines 15-jährigen ein Schreckschussrevolver aufgefunden und sichergestellt. Zunächst bestand der Verdacht, dass es sich um die Person handeln könnte, die gegen 19 Uhr in Ebersheim an einer Haltestelle mit einer Schreckschusswaffe schoss. Die Abklärung ergab jedoch, dass es sich weder um die gesuchte Person noch um das gleiche Waffenkaliber handelt. Zwei der Jugendlichen waren vermisst gemeldet und wurden in das Jugendheim das sie bewohnen zurückgebracht. Der dritte Jugendliche wurde dem erziehungsberechtigten Vater übergeben.

Anzeige

Am Ostermontag, 13.04.2020 stellte sich dann der 19-jährige Schütze bei der Polizeiinspektion Mainz 2. Als Grund für die Schussabgabe nannte der junge Mann, dass er sich durch mehrere Personen bedroht gefühlt habe und sich nicht anders zu helfen wusste. Die Pistole wurde inklusive Munition durch die Polizei sichergestellt.(Quelle: Polizeipräsidium Mainz)