Foto: Mainz112

ESSENHEIM (red.) – Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr wurde die Feuerwehr über Notruf über eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein aus einem Wohnhaus in der Bergstraße in Essenheim informiert. Umgehend wurden Rettungskräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr zur Einsatzstelle entsendet. Vor Ort stellte sich der vermutete Zimmerbrand bereits als Gebäudevollbrand dar, worauf von den ersteintreffenden Kräften umgehend eine Stichworterhöhung auf „Brand 3 – Gebäudebrand“ und damit eine Nachalarmierung weiterer Kräfte vorgenommen wurde.

Anzeige

Neben den Feuerwehren der VG Nieder-Olm, wurden auch Einsatzkräfte aus dem Landkreis Mainz-Bingen, sowie der Feuerwehr Mainz zur Unterstützung angefordert. Durch einen umfangreichen Löschangriff unter Atemschutz und Unterstützung durch einen Gelenkmast und einer Drehleiter konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss erfolgten Nachlöscharbeiten im Innenbereich. Zusätzlich wurde sich über eine Dachöffnung Zugang zu weiteren Glutnestern im Dachbereich verschafft. Das Feuer ist mittlerweile gelöscht, die Einsatzkräfte befinden sich jedoch noch vor Ort im Einsatz mit Aufräumarbeiten.

Nach ersten Informationen durch Einsatzleiter Michael Rott (stv. Wehrleiter VG Nieder-Olm) konnte eine weibliche Bewohnerin durch die Feuerwehr gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden, der die schwerverletzte Frau in eine Mainzer Klinik verbrachte. Im Einsatz befinden sich ca. 120 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst inkl. Bereitschaftskräften der Feuerwehren aus dem Landkreis, die den Brandschutz in der VG Nieder-Olm für eventuell auftretende Parallelereignisse im Feuerwehr-Gerätehaus Nieder-Olm sicherstellen.

Über Schadenshöhe und Ursache können zur Zeit keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Quelle: Mainz112