Die Einheit Wackernheim präsentiert sich zum Abschluss der Feier auf der Bühne. Fotoquelle: Stadtverwaltung Ingelheim
Anzeige

WACKERNHEIM (jk)- Die Einheit Wackernheim der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim am Rhein feierte am dritten Septemberwochenende genau genommen bereits das 126-jähriges Bestehen. Im Rahmen einer akademischen Feier wurde das Festwochenende eingeläutet.

Anzeige

Eine große Feier im vorherigen Jahr wurde pandemiebedingt auf dieses Jahr verschoben. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Ingelheimer Wehren und anderer Wehren sowie Vertreterinnen und Vertreter des Ingelheimer Stadtrates füllten die Halle des Wackernheimer Turn- und Sportvereins, welche im Stil der Feuerwehr geschmückt war. Tischdecken mit dem Spruch „Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr“ und der Notrufnummer 112 zierten die Tische. Durch das festliche Rahmenprogramm führte Carl Riemer mit Witz und Charme, der den Festausschuss leitete und auch bei der Wackernheimer Wehr aktiv ist.

Die Tische waren feierlich geschmückt. Fotoquelle: Stadtverwaltung Ingelheim

Oberbürgermeister Ralf Claus zeigte die Bedeutung einer Wehr im Ort auf. „Feuerwehren sind gerade in kleinen Gebietskörperschaften ein fester kultureller Bestandteil. Neben dem aktiven Dienst gebt ihr auch das Kulturgut im Ort weiter“, unterstrich der OB die Bedeutung der Wehr. Ortsvorsteher Dieter Berg drückte seinen Dank und Anerkennung allen Aktiven aus. „Ihr seid ein festes Mitglied im Vereinsleben und ich könnte mir ein Wackernheim ohne euch nicht mehr vorstellen. Feiert, ihr habt es euch verdient“, so Berg. Die Beigeordnete und zuständige Feuerwehrdezernentin Dr. Christiane Döll gratulierte der jungen Wehr, die unter 32 aktiven Kameradinnen und Kameraden 17 junge Aktive verzeichnen kann. „Ich freue mich, dass in Wackernheim eine junge Einheitsführung und alle Aktiven mit Motivation und Engagement ihr Ehrenamt ausführen“, so die Dezernentin. „Wir feiern aber nicht nur 125 Jahre + 1, sondern auch 26 Jahre Jugendfeuerwehr Wackernheim. Es freut mich, dass die Nachwuchsförderung in Wackernheim erfolgreich Früchte trägt. Hierfür gilt es, den ehrenamtlichen Ausbildenden danke zu sagen“, so Dr. Döll weiter. Denn zahlreiche Aktive der Wackernheimer Wehr waren vorher auch in der Jugendfeuerwehr des Ortes vertreten.

Auch Mirko Gauer, Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim, ergriff das Wort und betonte, dass die Wackernheimer Bürgerinnen und Bürger eine Wehr vor Ort haben, auf die sie sich verlassen können. Er dankte dem Einheitsführer Kai Zalikowski, dass es ihm und seinem Team gelungen ist, die gut aufgestellte Wehr so weiterzuführen, wie er sie übergeben bekommen hat. Zalikowski bedankte sich bei den ehemaligen Aktiven, die ihm stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Wir  alle sind das Gesicht der Einheit Wackernheim“, schloss Zalikowski den offiziellen Teil ab.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von dem Wackernheimer Gesangsverein „Hast du Töne“. Ausgewählte Lieder wie „Nothing‘s gonna stop us now“ oder „Eternal Flame“ schallten durch die Halle. Ingo Schlösser, eine Ikone vom Wackernheimer Carnevalclub, hielt eine flammende Rede über die Bedeutung der Wehr und darüber, was zu tun ist, um diese noch mehr in der modernen Medienwelt ins rechte Licht zu rücken.

Quelle: Stadtverwaltung Ingelheim

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen