Die Schulbuchausleihe stellt für viele Eltern eine erhebliche finanzielle Entlastung dar. Nur durch das große Engagement von Andrea Häger kann der enorme logistische Aufwand in jedem Jahr bewältigt werden.
Anzeige

VG MONSHEIM (jk)– Seit dem Schuljahresbeginn im Sommer 2010 können Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz ihre Schulbücher ausleihen und die Eltern dadurch rund zwei Drittel der Anschaffungskosten sparen. Seit 2011 ist die Schulbuchausleihe auch an den Grundschulen möglich.

Anzeige

Eltern und Erziehungsberechtigte können dazu im Juni über das Elternportal des Landes an der Ausleihe gegen Gebühr teilnehmen. Die Leihgebühr beträgt ein Drittel des Kaufpreises. Geringverdienende Familien und Familien, die staatliche Unterstützung bekommen, haben die Möglichkeit, bis zum 15.03. jeden Jahres die Lernmittelfreiheit zu beantragen. Wenn der Antrag bewilligt wird, erhalten diese Schülerinnen und Schüler alle Schulbücher ohne Leihgebühr.

Die Bücher werden jeweils vor den Sommerferien zurückgenommen, die Neulieferungen werden inventarisiert und dem Bestand zugeführt. Während der Sommerferien werden dann die Bücherpakete für jede Schülerin und jeden Schüler gepackt, anonymisiert und individuell per Barcode zugeordnet. Dabei enthalten die Pakete – je nachdem, in wie vielen Fächern die Kinder unterrichtet werden – zwischen 3 und 19 Exemplare. Nach dreimaliger Ausleihe ist das jeweilige Buch refinanziert und wird dem letzten ausleihenden Schüler übereignet.

Allein in den letzten drei Jahren ist die Zahl der an der Schulbuchausleihe teilnehmenden Schülerinnen und Schüler von 409 auf 444 gestiegen. Die Teilnehmerquote liegt relativ konstant bei ca. 57 %. In diesem Jahr konnte Andrea Häger, bei der Verbandsgemeindeverwaltung für die Schulbuchausleihe zuständig, insgesamt 3.377 Bücher in die Pakete packen, was inklusive der vorherigen Rücknahme und des organisatorischen Aufwandes inzwischen einen erheblichen Zeitbedarf erfordert.

Für das kommende Schuljahr wurden für die drei Schulen in der Verbandsgemeinde neue Bücher im Wert von etwas mehr als 30.000 Euro bei einer Wormser Buchhandlung bestellt. Die Kosten werden – zuzüglich einer Bearbeitungspauschale und abzüglich der von den Eltern entrichteten Leihgebühr – durch das Land Rheinland-Pfalz erstattet.

Quelle: Verbandsgemeinde Monsheim

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen