Symbolfoto RHN
Anzeige

MAINZ (jk)- Alles neu macht der Sommer: Der Auftakt erfolgt beim „Mainzer WeinUfer“ – dem neuen Wein- und Genussevent vom 3. bis 5. Juni am Mainzer Rheinufer. Nach zwei Jahren corona-bedingter Pause werden die „Mainzer Sommerlichter“ abgesagt. Das Thema „Licht“ soll aber erhalten bleiben und in einem neuen Event zu einem späteren Zeitpunkt zur Geltung kommen. 

Anzeige

Wie jüngst kommuniziert, entwickelt mainzplus CITYMARKETING mit dem „Mainzer WeinUfer“ ein neues Frühsommer-Eventhighlight. Vom 3. bis 5. Juni wird die Fläche zwischen Theodor-Heuss-Brücke und Kaisertor zur Wein- und Genussmeile – Livemusik und Fachvorträge zum Thema „Wine & Dine“ inklusive. 

Gleichzeitig sagt der Veranstalter mainzplus CITYMARKETING die „Mainzer Sommerlichter“ ab. Ausschlaggebend hierfür sind mehrere Faktoren: Zum einen ist es der Wunsch des stadtnahen Unternehmens, mit einem stadtzentrierten Event – gerade nach Corona – langfristig einen optimalen Beitrag zur Belebung der Innenstadt zu leisten, der Akteure nach Möglichkeit einbindet und sich als attraktives Highlight in die Mainzer City einfügt und diese bereichert. Hinzu kommen gestiegene Auflagen (u.a. für die allgemeine Sicherheit), die eine wirtschaftliche Umsetzung der Veranstaltung für den Veranstalter selbst – aber auch für einen Teil der Gastronomiebetriebe – zunehmend erschweren. 

Die zuvor erworbenen Tickets für die Schiffs-Feuerwerkfahrten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden. 

In Kürze werden mainzplus CITYMARKETING, die Landeshauptstadt Mainz und weitere Partner ein neues Veranstaltungskonzept vorstellen, das neben dem Event-Erlebnis zur zusätzlichen Belebung der Mainzer Innenstadt dienen soll. Das neue Konzept soll ebenfalls das Thema „Licht“ aufgreifen und – zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr – ansprechend in der Mainzer City dargestellt werden.

Quelle: mainzplus Citymarketing

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen