Fotoquelle: Mainz112
Anzeige

WALLERTHEIM (jk)- Nach der Kollision zwischen einer Regionalbahn und einem Traktor ermittelt seit gestern Abend die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern wegen des Verdachts eines “Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr”.

Anzeige
Fotoquelle: Mainz112

Zu dem Unfall kam es gegen 17.30 Uhr, nach dem ein Traktor mit einem angehangen Spritzgerät im Bereich der Bahnstrecke (zwischen Armsheim und Wallertheim), in der Gemarkung Wallertheim, ein Wendemanöver durchführte.

Nach ersten Ermittlungen ragte das angehangene Arbeitsgerät des Schleppers in das Profil der Bahn. Trotz Schnellbremsung konnte der Regionalzug die Kollision offensichtlich nicht mehr verhindern. Die insgesamt zwölf Reisenden und der 66-jährige Traktorfahrer wurden zum Glück nicht verletzt.

Lokführerin erleidet Schock

Die 55-jährige Lokführerin erlitt einen Schock. Bei dem Unfall wurde die Frontscheibe des Triebfahrzeuges zerstört.

Wegen ihres Gesundheitszustandes musste die 55-Jährige ihren Dienst abbrechen. Sie wurde noch vor Ort notärztlich betreut.

Bahnstrecke gesperrt

Die Bahnstrecke war seit dem Unfallzeitpunkt bis etwa 20.15 Uhr gesperrt. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest und muss noch ermittelt werden.

Beamte der Polizeiwache Wörrstadt führten die ersten Maßnahmen der Unfallaufnahme durch. Die weiteren Ermittlungen führt die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern. Sachdienliche Hinweise sind erbeten unter der Tel.-Nr. 0631 34073-0.

Anzeigen