Fotoquelle: Verkehrsdirektion Mainz
Anzeige

WÖRRSTADT (jk) – Am gestrigen Dienstag kontrollierten die Spezialisten für den gewerblichen Güter- und Personenverkehr (GGuP) der Verkehrsdirektion Mainz auf der A60 in Höhe Heidesheim Kleintransporter und andere Lastkraftwagen.

Anzeige

Es wurden zwar nur 3 Fahrzeuge kontrolliert, aber die hatten es in sich. Alle drei Fahrzeuge wurden beanstandet. Ein 3,5t Pritschenwagen eines Gerüstbauers nahm dabei die meiste Zeit der Kontrollierenden in Anspruch. Die spezialisierten Einsatzkräfte konnten viele gravierende Mängel am diesem LKW feststellen. Ein defekter Fahrergurt, eine fehlende Heckscheibe die eine Vergiftungsgefahr für die Insassen darstellte, stark korrodierte Bremsleitungen, Brüche an der Achsaufnahme, sowie eine mangelhafte Sicherung der zu schweren Ladung sind nur einige Beispiele der insgesamt 40 Mängel, die bei einer technischen Untersuchungsstelle im Verlauf der Anzeigenaufnahme festgestellt werden konnten. Gegen den Fahrer wurde ebenfalls eine Strafanzeige wegen Verdachtes des Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Ermittlungen dauern hier noch an. Nach einer mehrstündigen Kontrolle wurde das marode und verkehrsunsichere Fahrzeug stillgelegt. Der Fahrer und Insassen mussten durch ihren Chef abgeholt werden

Quelle: Verkehrsdirektion Mainz

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen