Symbolfoto Hallensport (pixabay/RHN)

Alzey-Worms (sm)- Die Sporthallen in Trägerschaft des Kreises können nach dem „Hygieneplan-Corona für Schulen“ des Landes weiter für den Schul- und Vereinssport geöffnet bleiben. Ausnahmen sind lediglich die Gymnastikhalle der Realschule plus am Alten Schloss in Gau-Odernheim und die Gymnastikhalle der Rheingrafen-Realschule plus und Fachoberschule (FOS) in Wörrstadt. Diese können aufgrund der unzureichenden Lüftungsmöglichkeiten derzeit nicht genutzt werden.

Anzeige

Wie die Kreisverwaltung Alzey-Worms mitteilt, hat das Gesundheitsamt gemeinsam mit dem Referat Gebäudemanagement des Bauamtes vor wenigen Tagen eine Begehung aller kreiseigenen Hallen durchgeführt. Insbesondere die Umsetzung der Lüftungsvorgaben wurde dabei geprüft. Um den Hygieneplan einzuhalten, muss in den Hallen eine Querlüftung möglich sein. Hier wiesen lediglich die beiden Gymnastikhallen zu geringe Möglichkeiten auf.

Die offenen Hallen in der Trägerschaft des Landkreises Alzey-Worms: Rundsporthalle, Alzey; Neue Halle bei den Alzeyer Gymnasien, Alzey; Sporthalle der Gustav-Heinemann-Realschule plus und FOS, Alzey; Halle – Dependance Gymnasium am Römerkastell –  Bleichstraße, Alzey; Turnhalle im Gymnasium am Römerkastell, Alzey; Sporthalle Realschule plus am Alten Schloss, Gau-Odernheim; Sporthalle Rheingrafen-Realschule plus und FOS, Wörrstadt; Neue Halle im Schulzentrum Wörrstadt; Sport- und Gymnastikhalle IGS Osthofen.

Auch das Lehrschwimmbecken der IGS Osthofen wurde von Seiten des Gesundheitsamtes sowohl für die schulische als auch für die außerschulische Nutzung nach den Herbstferien grundsätzlich freigegeben. Die Vereine müssen aber zuvor im Hinblick auf die besonderen Abstands- und Sicherheitsvorschriften der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes noch ein Hygienekonzept vorlegen.

(Quelle: Kreisverwaltung Alzey-Worms)