Symbolfoto: Sommerschule 2020
Anzeige

Mainz (sm)- In Kooperation mit dem Land Rheinland-Pfalz werden während der “Herbstschule” in der ersten und/oder zweiten Ferienwoche der kommenden Herbstferien Lernkurse in den Fächern Deutsch und Mathematik angeboten.

Anzeige

In Kooperation mit dem Land Rheinland-Pfalz werden während der “Herbstschule” in der ersten und/oder zweiten Ferienwoche der kommenden Herbstferien Lernkurse in den Fächern Deutsch und Mathematik angeboten. Die Kommunen stellen bei der Herbstschule die Gebäude, das Ministerium für Bildung ist für die Inhalte zuständig.

Stand (22. September 2020) soll es in Mainz 38 Kurse pro Woche an Grundschulen und 25 Kurse pro Woche an weiterführenden Schulen geben. Grundlage der Planung ist die Nachfrage zur Sommerschule, da das aktuelle Anmeldeverfahren noch diese Woche läuft.
Die Kurse werden nach Klassenstufen eingeteilt und die Kinder werden in Kleingruppen nach ihrem persönlichen Lernbedarf gefördert.

Die Kurse finden von 9 bis 12 Uhr statt, an den weiterführenden Schulen bis 13 Uhr. Je nach Zahl der Anmeldung ist es an den weiterführenden Schulen möglich, dass die Kinder zu versetzten Zeiten beginnen. Lehrer werden gebeten, gezielt Kinder mit Förderbedarf auf die Herbstschule anzusprechen.

Sollten Sorgeberechtige Fragen zur Herbstschule in Mainz haben, gibt es als Anlaufstelle das “Servicebüro Herbstschule”. Schul- und Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch: “Das Amt für Jugend und Familie und das Schulamt der Stadt Mainz haben für Mainzer Familien gemein-sam ein Servicebüro Herbstschule eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Eltern bei Fragen zur Anmeldung oder zum Angebot allgemein gerne zur Verfügung”.

Das Servicebüro Herbstschule der Landeshauptstadt Mainz ist zu erreichen unter der Telefonnummer 06131 12-2541. Über das Anmeldeverfahren werden die Sorgeberechtigten von den Schulen informiert. Die Anmeldefrist endet am Freitag, 25. September.

Im Vergleich zur Sommerschule bietet eine Grundschule mehr die Herbstschule an. Ziel war es, die Wege für Kinder der ersten bis vierten Klasse möglichst kurz zu halten. Bei den weiterführenden Schulen ist erstmalig das Rabanus-Maurus-Gymnasium dabei. Die weiterführenden Schulen, die teilnehmen, bieten relativ große Räumlichkeiten, die eine Einhaltung der Corona-Abstandsregel für die Kleingruppen ermöglichen.

Teilnehmende Grundschulen
1. Grundschule Feldbergschule
2. Grundschule Mainz-Mombach (Pestalozzischule)
3. Grundschule Heinrich-Mumbächer-Schule
4. Grundschule Mainz-Finthen (Peter-Härtling-Schule)
5. Grundschule Dr.-Martin-Luther-King-Schule
6. Grundschule Brunnenschule
7. Grundschule “Im Feldgarten” Mainz-Ebersheim
8. Grundschule Theodor-Heuss, Hechtsheim
9. Grundschule Ludwig-Schwamm-Schule
10. Grundschule Maler-Becker-Schule

Teilnehmende weiterführende Schulen
1. IGS Mainz-Bretzenhejim
2. Gymnasium Mainz-Oberstadt
3. Otto-Schott-Gymnasium
4. Rabanus-Maurus-Gymnasium

E-Mail für Rückfragen zur Herbstschule in weiterführenden Schulen:
herbstschule-ws@stadt.mainz.de.

(Quelle: Stadtverwaltung Mainz)

Anzeigen

Lust auf Grillen?