Foto: CIMT e.V. Andrea Enderlein

MAINZ (red.) – Nachdem in der vergangenen Woche bereits grünes Licht für die Durchführung des 123. Deutschen Ärztetags gegeben werden konnte, folgen nun zwei weitere, international renommierte Kongresse aus dem medizinischen Bereich: Sowohl der jährlich stattfindende Fachkongress des CIMT e.V. als auch das Frankfurt Retina Meeting haben sich – trotz des Brands im alten Teil der Rheingoldhalle – für den Standort Mainz ausgesprochen und
sichern somit insgesamt rund 6.000 Übernachtungen bei ca. 2.000 Teilnehmern pro Tag. Flexible Nutzungsmöglichkeiten in der Rheingoldhalle sowie die Erweiterung um einen mobilen Anbau haben die Durchführung garantiert. Der Verbleib der Fachkongresse ist ein wichtiges Signal für den international bedeutsamen Medizin-, Forschungs- und Kongressstandort Mainz.

Anzeige

Das Congress-Team der mainzplus CITYMARKETING GmbH kann nun weitere
positive Nachrichten verkünden: Sowohl die jährliche Fachtagung des CIMT e.V.
(Association for Cancer Immunotherapy e.V.) als auch das Frankfurt Retina Meeting finden wie geplant im kommenden Jahr in der Rheingoldhalle Mainz statt.
Trotz des Brands im alten Teil des Kongresszentrums im Mai 2019 konnten nun
adäquate Lösungen gefunden werden, die international renommierten Kongresse
und Tagungen am Standort Mainz und in der Rheingoldhalle zu halten. Erfolgsfaktor war insbesondere die enge Abstimmung zwischen den Kongresskunden,
die bereits seit Jahren nach Mainz kommen, und der zuständigen Kongressorganisation mainzplus CITYMARKETING. Neben dem Gutenbergsaal und den Foyers in der Rheingoldhalle wird erneut ein mobiler Anbau auf dem Rathausplateau genutzt, um den temporären Ausfall des Kongress-Saals zu kompensieren.

Das Frankfurt Retina Meeting gilt als einer der renommiertesten Kongresse der
Netzhautchirurgie und findet alle zwei Jahre statt – bereits seit 2008 in Mainz.
Die Teilnehmerschaft setzt sich aus internationalen Experten aus dem Fachbereich der Netzhautchirurgie sowie der Forschung und Lehre zusammen. Vom
13. bis 15. März 2020 treffen sich in der Rheingoldhalle wieder rund 1.200 Teilnehmer pro Tag, die insgesamt ca. 2.500 Übernachtungen in Mainz generieren.
Prof. Dr. Claus Eckardt, Veranstalter des Frankfurt Retina Meetings und Chefarzt
der Klinik für Augenheilkunde am Klinikum Frankfurt Höchst, erläutert dazu: „Bereits seit 2008 führen wir unseren internationalen Netzhaut-Chirurgenkongress
erfolgreich in unserer Nachbarstadt Mainz durch. Die Nähe zum Frankfurt Airport,
die attraktive Lage der Rheingoldhalle direkt am Rhein, die hervorragende Hotelinfrastruktur: Wegen all dieser Pluspunkte haben wir Mainz als Veranstaltungsort für unser Frankfurt Retina Meeting gewählt. Wir freuen uns sehr, dass
es durch den Aufbau einer mobilen Halle ermöglicht wird, auch im kommenden
Jahr trotz der anhaltenden Erneuerungsarbeiten unseren Kongress abzuhalten“.

Zwei Monate später treffen sich schließlich rund 900 Teilnehmer pro Tag bei der
alljährlich in Mainz stattfindenden Fachtagung des CIMT e.V. Vom 5. bis zum 7.
Mai 2020 tauschen sich im Rahmen des „18. CIMT Annual Meeting“ internationale Fachexperten aus dem Bereich der Krebsforschung miteinander aus und verwandeln die Rheingoldhalle in ein medizinisches Kompetenzzentrum. Neben
dem Gutenbergsaal und den Foyers in der Rheingoldhalle wird außerdem ein
mobiler Anbau auf dem angrenzenden Rathausplateau bespielt, der auch unter
anderem für den Deutschen Ärztetag und das Frankfurt Retina Meeting genutzt
wird. Weitere Locations in Mainz stehen für Abend- und Rahmenveranstaltungen
zur Verfügung. Das CIMT-Meeting generiert ca. 3.200 Übernachtungen in Mainz.
Christine Castle, Managing Director des CIMT e.V. (Association for Cancer
Immunotherapy e.V.), ist guter Dinge: „Trotz des unglücklichen Brandes und der
daraus resultierenden baulichen Einschränkungen, haben wir uns entschieden,
unseren Kongress 2020 wie geplant in der Rheingolhalle stattfinden zu lassen.
Wir vertrauen auf das Team von mainzplus, mit einem hochwertigen mobilen
Anbau auf dem Rathausplatz die nötigen Flächen adäquat zu ersetzen und einen
reibungslosen Kongressablauf zu gewährleisten. Die einzigartige Lage direkt am
Rhein, die gute Verkehrsanbindung sowie auch das große Angebot fußläufig gelegener Hotels, lässt uns weiterhin der Rheingoldhalle die Treue halten.“

Bereits vor einigen Tagen konnte verkündet werden, dass auch der 123. Deutsche Ärztetag vom 19. bis 22. Mai 2020 in der Rheingoldhalle Mainz und umliegenden Räumlichkeiten durchgeführt werden kann. Insgesamt werden dabei
rund 1.200 Teilnehmer pro Tag empfangen und 5.000 Übernachtungen generiert.
Der Verbleib von großen Kongressen und Veranstaltungen dieser Art ist nicht nur
für mainzplus CITYMARKETING relevant, sondern insbesondere für jene Branchen, die vom Kongresswesen und dem Geschäftstourismus profitieren. So hat
vor allem auch die Mainzer Hotellerie einen großen Nutzen an Kongressen und
Tagungen in der Stadt. „Nicht nur für die Hotels, sondern für die ganze Stadt sind
nationale und internationale Kongresse wichtig. Deshalb freue ich mich sehr,
dass wichtige Veranstaltungen für das kommende Jahr in Mainz gehalten wurden
konnten“, so Holger Hanselmann, Hotel Manager des me and all hotel Mainz.