Mainz (jk) – Ein Brand in einem Appartement in einem Hochhaus in der Hechtsheimer Straße in Mainz, führt nun zu intensiven Brandermittlungen.

Anzeige

Wie die Berufsfeuerwehr Mainz bereits berichtete, kam es um 0.42 Uhr zu einer Alarmierung wegen eines Brandes im 6. OG dieses Hauses. Die Feuerwehr löschte diesen Brand und organisierte gemeinsam mit den Rettungs- und Sanitätsdiensten eine Unterbringung von evakuierten Bewohnern in einer nahegelegenen Sporthalle. In dem Appartementhaus sind zurzeit ca. 600 Personen wohnhaft gemeldet.

Sechs Personen erlitten eine Rauchgasintoxikation und wurden durch Rettungsdienste versorgt. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind durch den Brand und die Löscharbeiten 42 Wohnungen im 5., 6. und 7. Obergeschoss nicht bewohnbar.

Die betroffene Wohnung ist vollständig ausgebrannt.

Bedingt durch die weiterhin austretenden Rauchgase ist es den Brandermittlern der Kriminalpolizei bisher nicht möglich gewesen, den Brandort zu betreten. Zur Ermittlung der Brandursache wird darüber hinaus ein Brandsachverständiger hinzugezogen. Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht zu beziffern, dürfte jedoch mindestens im 6-stelligen Bereich liegen. Die Ermittlungen erfolgen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Mainz. Eine weitere Berichterstattung erfolgt nach Vorliegen der Ergebnisse des Sachverständigen.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz