Symbolfoto RHN
Anzeige

ERBES-BÜDESHEIM (jk)- Weil er vermutlich kurz während der Fahrt eingeschlafen war, fuhr ein 26-jähriger PKW-Fahrer am Dienstag gegen 12.00 Uhr auf der A 63 in Höhe der Anschlussstelle Erbes-Büdesheim in die rechte Leitplanke.

Anzeige

Der junge Mann, der in Richtung Mainz fahren wollte, räumte im Rahmen der Unfallaufnahme ein, dass er möglicherweise kurz eingenickt sei. Der 26-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Sein PKW wurde abgeschleppt. Die Schadenshöhe an seinem PKW steht noch nicht fest. Der 26-Jährige muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Für die Unfallaufnahme hatten die eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim den rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle gesperrt und die Unfallstelle mittels Funkstreifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht, Warnbaken und Nissenleuchten sowie einem Faltdreieck mit der Aufschrift “Unfall” abgesichert. Diese Absicherung übersah ein 74-jähriger Fahrer eines Sattelzuges, der das Faltdreieck überfuhr. Dabei wurde das Faltdreieck zerstört. Kurz bevor er das weitere Absperrmaterial überfuhr, zog der 74-Jährige seinen Sattelzug noch auf die linke Fahrspur und hielt nach der Unfallstelle an. Am LKW selbst entstand kein Sachschaden. Die eingesetzten Beamten blieben unversehrt. Der 74-Jährige gab auf Vorhalt an, durch sein Navigationsgerät abgelenkt gewesen zu sein.

Quelle: Verkehrsdirektion Mainz

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen