Symbolfoto RHN
Anzeige

MAINZ (jk)- Attraktiv und direkt am Rheinufer von Mainz: Nach zwei Jahren Pause und verantwortungsvoller Planung lockt der 5. Mainzer Rheinfrühling („Frühjahrsmesse“) wieder Groß und Klein an das Rheinufer zwischen Kaisertor und Pegel Mainz. Offiziell wird das Volksfest am Samstag, 9. April 2022 um 16.00 Uhr, durch Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz am Riesenrad „Grand Soleil“ eröffnet.

Anzeige

Auf die Besucher:innen warten attraktive Highlights: so kann man sich im Riesenrad den Frühlingswind um die Nase wehen lassen und einen Überblick über das urbane Rheinufer genießen oder sich im Laufgeschäft „Jumanji“ auf eine abenteuerliche Reise begeben. Wer den absoluten Nervenkitzel sucht, der ist in der 22 Meter hohen Überschlagsschaukel „Intoxx“ oder der Geisterbahn „Haunted Castle“ bestens aufgehoben.
Die „Klassiker“ eines Volksfestes sind natürlich ebenfalls vertreten – ein Autoscooter, der luftige Wellenflug und der beliebte Break Dancer. Die jüngeren Besucher:innen können sich über die Kinderachterbahn „Ring Renner“, das Karussell „Magic World“, die Kinderschleife „Eurocar“ und weitere Attraktionen freuen.
Bei den Spaß- und Spielgeschäften sorgen neben den Greifern und der Schießbude unter anderem das bei den Kleinen beliebte „Fang den Fisch“ für Unterhaltung. Hineinschnuppern, sein Glück versuchen oder mutig sein, ist an den Familientagen jeweils mittwochs – mit teils vergünstigten Preisen und Überraschungen – eine verlockende Gelegenheit. Auf ein weiteres Rahmenprogramm wird in diesem Jahr verzichtet. Das vielfältige und herausragende Angebot an kulinarischen Spezialitäten wird wieder für wahre Gaumenfreuden sorgen.

Öffnungszeiten
Von Samstag, 9. April bis einschließlich Sonntag, 24. April sind die Stände von Montag bis Donnerstag jeweils von 14.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. An den Wochenenden, an Ostermontag und am Freitag, 22. April öffnen die Fahr-, Spiel- und Imbissgeschäfte bereits ab 12.00 Uhr. Am Karfreitag ruht der Festbetrieb.

Trotz der weitgehenden Beendigung der coronabedingten Einschränkungen wird weiterhin ein verantwortungsbewusstes und umsichtiges Verhalten von allen Besucher:innen auf dem Festgelände erbeten. Für Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz kehrt mit dem Mainzer Rheinfrühling ein Stück Normalität zurück: „Es ist toll, dass dieses beliebte Fest endlich wieder stattfinden kann. Besonders freue ich mich für die Schausteller:innen, die lange auf diesen Moment warten mussten. Ich hoffe sehr, dass in diesem Jahr wieder alle Feste stattfinden können und es nicht mehr zu coronabedingten Einschränkungen kommt. Allen Besucher:innen wünsche ich viel Spaß und eine gute Zeit auf dem Mainzer Rheinfrühling.“

Quelle: Stadtverwaltung Mainz

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen