Fotoquelle: RHN
Anzeige
MAINZ (jk)- Am zurückliegenden Wochenende führte der Zentrale Vollzugs- und Ermittlungsdienst (ZVE) des Ordnungsamtes wieder in den Abend- und Nachtstunden zahlreiche Kontrollen von Gaststätten im Mainzer Stadtgebiet durch. Bei einem Großteil der Überprüfungen konnten keine oder nur wenige Beanstandungen festgestellt werden.
Hervorzugeben ist dabei jedoch die Kontrolle in einem derzeit als Gaststätte (Bar) betriebenen Mainzer Club. Bei diesem musste der kommunale Vollzugsdienst bereits bei einer Kontrolle vor zwei Wochen mehrere Verstöße gegen die derzeitigen Corona-Bekämpfungsmaßnahmen feststellen, weswegen dieser im besonderen Fokus stand. Durch umfangreiche Aufklärungsmaßnahmen von Einsatzkräften des kommunalen Vollzugsdienstes in zivil ergaben sich mehrere Hinweise auf eine unzureichende Kontakterfassung der Gäste, sodass der Zentrale Vollzugs- und Ermittlungsdienst mit Unterstützung der Polizei den Club ab ca. 0.45 Uhr kontrollierte. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 150 bis 200 Gäste in der Lokalität. Im Zuge der Kontrolle wurden 67 Verstöße gegen die Kontakterfassungspflicht ermittelt, entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden daher eingeleitet. Aufgrund der Vielzahl von Verstößen wurde der weitere Betrieb der Gaststätte für das komplette Wochenende untersagt und die Angelegenheit zur weiteren Bearbeitung an die Gaststättenbehörde übergeben. Bereits am vorletzten Wochenende war ein weiterer Club wegen zahlreicher Verstöße gegen die Coronabekämpfungsverordnung aufgefallen. Auch dieser wurde durch das Ordnungsamt geschlossen und ist seither bis auf Weiteres geschlossen. Ordnungsdezernentin Manuela Matz kündigte auch für die kommenden Wochen weitere Kontrollen an.

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen