v. l. Lynette Schöller vom Förderverein für Tumor und Leukämiekranke Kinder e. V. in Mainz sowie Vertreterinnen der Malteser Mainz mit den selbstgenähten Kathetertaschen (Foto: Thomas Häfner)

MAINZ (jk) – Seit rund fünf Jahren bietet der Malteser Hilfsdienst e.V. in Mainz einen Integrationsdienst an, mit dem Ziel die Integration und gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Menschen in Mainz zu ermöglichen. Einmal im Jahr veranstalten die Integrationsdienste einen Neujahrsbrunch. Dieser fand am vergangenen Wochenende im Nachbarschaftscafé „Schöne Zeit“ statt.

Anzeige

50 Teilnehmer aus Syrien, Ägypten, Afghanistan und ihre Integrationslotsen nahmen die Einladung zum gemeinsamen Austausch und Essen an. Außerdem gab es in diesem Jahr zwei Ehrungen und eine Spendenübergabe. Für ihren besonderen Einsatz im Integrationsdienst der Malteser erhielten Meike Fredrich und Werner Schamal-Conrad  die Order of Malta Refugee Aid – Auszeichnung. Übergeben wurde diese durch Thomas Häfner, Referent Integrationsdienste der Malteser in der Diözese Mainz. Mit der Gründung im Jahr 2015 engagieren sich heute 75 ehrenamtliche Integrationslotsen und erreichen dabei rund 100 Geflüchtete. In mehreren verschiedenen Angeboten von der individuellen Begleitung bis hin zu gemeinsamen Aktivitäten wie dem Internationalen Sport- oder dem Näh- und Kreativtreff ist alles möglich. Der Nähtreff richtet sich dabei vor allem an kreative Mainzer und Geflüchtete, die gern nähen und mit Menschen dabei in Kontakt treten wollen.

Während eines Treffens entstand dazu die Idee, Kathetertaschen für den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e. V. in Mainz zu nähen. Im Rahmen des Neujahrsbrunch konnten so die fertiggenähten Kathetertaschen an Lynette Schöller als Vertreterin des Fördervereins übergeben werden.

Ehrenamtliche Integrationslotsen begleiten Geflüchtete bei ihrer Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz, unterstützen beim Erlernen der deutschen Sprache oder geben Hilfestellungen für den Aufbau eines selbstständigen und selbstbestimmten Lebens in Deutschland. Hierfür erhalten sie eine Einstiegsqualifizierung, die Möglichkeit sich weiterzubilden und sich mit anderen Ehrenamtlichen auszutauschen. Sie werden in ihrer ehrenamtlichen Arbeit durch die Koordinatorinnen des Projekts unterstützt. Haben auch Sie Lust, Geflüchtete zu begleiten und ehrenamtlicher Integrationslotse zu werden? Weitere Informationen bei den Koordinatorinnen der Malteser Integrationslotsen, Linda Jansen oder Maren Becker per E-Mail an integrationslotsen@malteser-mainz.de, telefonisch unter 06131/2858-830 oder unter www.malteser-mainz.de. (Quelle: Stadtgeschäftsstelle Mainz Malteser Hilfsdienst.e.V.)