Polizei - Symbolfoto (Rheinhessen-News)

ZORNHEIM (red) – In der Zornheimer Straße Pestalozziring wurde ein Ehepaar in einem Einfamilienhaus durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Wie sich später herausstellte, war eine Kellerfensterscheibe des Anwesens eingeschlagen worden. Der Ehemann begab sich vom Obergeschoss nach unten. Auf der Treppe begegnete ihm ein unbekannter Mann, der dem verdutzten Bewohner sagte, er sei total fertig und wolle ihm nichts tun. Der Bewohner reagierte sehr besonnen. Er beruhigte den Eindringling und bat ihn, sich hinzulegen. Das tat dieser dann auch. Dann kam auch schon die in der Zwischenzeit von der Ehefrau zu Hilfe gerufene Polizei. Die Polizeibeamten erfuhren von dem Eindringling (28 Jahre) recht wenig. Er sei vor “schlechten Freunden” geflohen. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Polizeidienststelle, wo er im Laufe des Gesprächs angab, Drogen zu konsumieren, unter einer psychischen Störung zu leiden und medizinische Hilfe zu benötigen. Gegen 04:16 Uhr holte der Rettungsdienst den Mann auf der Polizeiwache zur weiteren Abklärung im Krankenhaus ab. (Quelle: Polizei Mainz)

Anzeige