Fotoquelle: Verkehrsdirektion Mainz
Anzeige

Mainz (jk) – Heute morgen kam es gegen 10.45 h auf der Schiersteiner Brücke in Höhe der Autobahnauffahrt Mainz-Mombach zu einem Verkehrsunfall.

Anzeige

Eine 78-jährige Autofahrerin aus dem Raum Wiesbaden fuhr an der AS Mombach auf die Hauptfahrbahn der A 643 in Richtung Wiesbaden ein, ohne einen dort fahrenden Kleinbus zu beachten und rammte diesen.

Der 49-jährige Fahrer des Kleinbusses wich nach links aus und kam hierbei ins Schlingern. Anschließend kippte der Bus und kam auf der Seite zum Liegen. Dessen Insassen, eine 4-köpfige Familie aus dem Raum Bad Kreuznach, wurden hierbei verletzt, wobei eine 48-jährige Frau vermutlich schwer- (nicht lebensbedrohlich) und die anderen 3 Insassen leicht verletzt wurden. Alle Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser verteilt.

Der Gesamtsachschaden liegt bei geschätzten 20.000,- EUR. Außer der Polizei waren noch 3 Rettungswagen, ein Notarztwagen und die Berufsfeuerwehr Mainz mit 4 Fahrzeugen im Einsatz.

Zur Bergung der Fahrzeuge wurde die Hauptfahrbahn in Richtung Wiesbaden für ca. eine Viertelstunde voll gesperrt. Ansonsten lief der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Es entstand in Richtung Wiesbaden ein Stau von ca. 2 km Länge. Die Unfallstelle war gegen 12.28 h geräumt.

Einer Zivilstreife der Autobahnpolizei Heidesheim kamen während der Unfallaufnahme in der Autobahnauffahrt Mombach mehrere Fahrzeuge als “Geisterfahrer” im Stau entgegen. Deren Fahrer waren offenbar zu ungeduldig und wollten die Autobahn vermutlich auf diesem Weg wieder verlassen. Wegen diesem gefährlichen Verhalten wurden insgesamt 7 Autofahrer angezeigt. Ihnen droht jeweils ein Regelbußgeld von 75,- EUR und 1 Punkt beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg.

Quelle/red: Verkehrsdirektion Mainz

Anzeigen