Symbolbild

RHEINHESSEN (red) – Wir werden alles Mögliche dafür tun, dass es auch nach dem 30. September noch einen gut funktionierenden Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Mainz-Bingen gibt“, sagte Landrätin Dorothea Schäfer. Im Flächenlandkreis Mainz-Bingen kommt dem ÖPNV eine enorme Bedeutung zu, damit die Menschen aus den Kommunen zu ihren Arbeitsplätzen kommen, Einkäufe erledigen können, einfach beweglich sind. Die Ankündigung der ORN Omnibus Rhein-Nahe,sich dauerhaft von der Betriebspflicht von insgesamt elf Linien im Landkreis Mainz-Bingen entbinden zu lassen, ist wenige Tage alt: „Wir prüfen nun gerade das weitere Vorgehen, auch in Absprache mit allen betroffenen Gebietskörperschaften und dem Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN)“, fügte der 1. Beigeordnete Steffen Wolf hinzu. Wie genau es dann weitergeht, werden diese Gespräche zeigen: „Auf jeden Fall arbeiten wir mit Hochdruck daran, Lösungen im Sinne der hier lebenden und arbeitenden Bürgerinnen und Bürger zu finden“, sagen Dorothea Schäfer und Steffen Wolf abschließend. (Quelle: Kreisverwaltung Mainz-Bingen)

Anzeige