Symbolfoto Hallensport (pixabay/RHN)

KREIS ALZEY-WORMS (red) – Wie die Kreisverwaltung Alzey-Worms mitteilt, können die kreiseigenen Sporthallen in Alzey, Wörrstadt und Osthofen auf Antrag und unter Einhaltung des Hygienekonzeptes für den Sport im Innenbereich des Landes Rheinland-Pfalz wieder genutzt werden. Das Hygienekonzept beinhaltet unter anderem die Begrenzung der Personenzahl beim Training, die Einhaltung der Abstandsregel und besondere Hygienemaßnahmen. Mehrere Vereine aus dem Landkreis haben bereits die Nutzungsfreigabe erhalten und können ab sofort mit dem Training unter Beachtung der Vorgaben beginnen.

Anzeige

Für den Erhalt der Nutzungsfreigabe ist die Vorlage einer entsprechenden Verpflichtungserklärung mit der Benennung einer Person, die während des Trainings vor Ort anwesend ist und für die Umsetzung und Einhaltung der Regelungen verantwortlich zeichnet, notwendig. „Ich freue mich sehr, dass die Sportvereine in unserem Landkreis den Trainingsbetrieb in den kreiseigenen Hallen wieder aufnehmen können“, betont Landrat Heiko Sippel. Wichtig sei es, die Regeln einzuhalten, um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus möglichst gering zu halten.

Weitere Infos zum Hygienekonzept für den Sport im Innenbereich unter www.corona.rlp.de

(Quelle: Kreisverwaltung Alzey-Worms)