Oberbürgermeister Michael Ebling ernennt Silas Berlit zum Archivinspektoran-wärter. Foto: Landeshauptstadt Mainz
Anzeige

MAINZ (red) – Seit Jahren bildet die Landeshauptstadt Mainz mit großem Erfolg aus. Die Stadtverwaltung zählt zu den größten Ausbildungsbetrieben der Region. Und trotz der Corona-Pandemie steigen die Ausbildungszahlen konstant und werden sich in den nächsten Jahren weiterhin erhöhen. Insgesamt bildet die Stadtverwaltung Mainz derzeit 111 Nachwuchskräfte in 13 Aus-bildungsberufen aus. Zu den angebotenen Ausbildungsgängen gehörten u. a. Fachinformati-ker:in, Gärtner:in, Verwaltungsfachangestellte:r oder Berufskraftfahrer:in.

Ziel der Landeshauptstadt Mainz ist es, eine abwechslungsreiche und vielseitige Ausbildung zu bieten. Dabei geht Mainz auch neue Wege. So bildet das Stadtarchiv derzeit zum ersten Mal einen Archivinspektoranwärter aus. Die Ausbildung zum/zur Archivinspektoranwärter:in im Beamtenverhältnis erfolgt in Form eines Dualen Studiums und dauert insgesamt drei Jahre. In dieser Zeit werden eine fachpraktische Ausbildung und Studienzeit im Stadtarchiv Mainz, im Landeshauptarchiv Koblenz und in weiteren Verwaltungsstellen der Stadt Mainz, eine Stu-dienzeit an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen und eine Studienzeit an der Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft kombiniert. Die Ausbildung soll fundierte Kenntnisse über die Arbeit in einem Archiv und den versierten Umgang mit Informa-tionen und unterschiedlichsten Medien vermitteln, von den ältesten mittelalterlichen Urkun-den bis hin zu digitalen Akten.
Mit den Möglichkeiten einer großen Arbeitgeberin gibt es bei der Landeshauptstadt Mainz ei-ne berufliche Perspektive über die Ausbildung hinaus. Sowohl im Verwaltungs- als auch ge-werblich-technischen Bereich gibt es aufgrund der demographischen Entwicklung viele inte-ressante Stellen zu besetzen – auch mit Aufstiegsmöglichkeiten. Aufgrund der demographi-schen Entwicklung wird der Personalbedarf in den künftigen Jahren steigen, so dass die Per-spektiven auf eine Übernahme nach der Ausbildung gut sind. Die Stadtverwaltung Mainz ist darüber hinaus eine krisensichere Arbeitgeberin.
Oberbürgermeister Michael Ebling: „Der Ausbildung kommt in der Stadtverwaltung Mainz eine besondere Rolle zu. Wir brauchen qualifizierte Mitarbeiter:innen, um die Aufgaben zu bewälti-gen, die eine wachsende Stadt mit sich bringt. Manche sagen, die Nachwuchskräfte von heute seien die Kolleg:innen von morgen. In der Landeshauptstadt Mainz ist das anders. Denn für uns sind unsere Auszubildenden bereits heute Kolleg:innen und werden auch als solche geschätzt.“ (Quelle: Stadtverwaltung Mainz)

Anzeige
Anzeigen