Anzeige

BINGEN (red.) – Bingen blickt auf ein ereignisreiches Sportjahr 2016 zurück. Grund genug, die Binger Sportler und Sportlerinnen für ihre herausragenden Leistungen zu ehren.

Anzeige

Am Freitagabend konnten insgesamt 39 Sportlerinnen und Sportler in der Rheinauenhalle in Bingen-Gaulsheim von Oberbürgermeister Thomas Feser und Sportdezernenten Jens Voll geehrt werden.

Neben Urkunden oder Medaillen bekamen die Sportlerinnen und Sportler noch kleine Präsente, wie eine BIN-Tüte für Jugendliche mit Süßigkeiten und für Erwachsene eine Flasche Binger Wein sowie die Binger Mäuse vom Café Röthgen.

Die Veranstaltung wurde vom Taekwondo-Club-Bingen sowie von der jüngsten Turnermannschaft des TV 1846 Bingen e.V. mit einer beeindruckenden Show aufgelockert. Musikalisch gestaltete Maximilian Hitschfel den Abend.

Mit ihren herausragenden Leistungen vertreten die Sportlerinnen und Sportler die Stadt Bingen am Rhein und prägen ihr Bild nach außen. Ein großes Lob geht deshalb an die Sportler und Personen, die sich um den Sport in Bingen verdient gemacht haben, aber auch an alle, bei denen es nicht ganz für eine Ehrung gereicht hat.