Symbolfoto RHN
Anzeige

MAINZ (jk)- Die Mainzer Kriminalpolizei führt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz seit Anfang des Jahres ein Ermittlungsverfahren gegen zwei 21-jährige Männer aus Mainz, wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen unerlaubten Handels mit Kokain.

Anzeige

Nach einer längerfristigen Observation konnte einer der Männer bereits am 01.05.2022 von den Ermittlern des Rauschgiftkommissariats in der Mainzer Innenstadt festgenommen werden.

Bei einer anschließenden Durchsuchung der gemeinsamen Wohnung der Männer konnten von einem Rauschgiftspürhund Drogen aufgefunden werden. Insgesamt erschnüffelte der Vierbeiner über 450 einzeln verpackte “Kokain-Portionen” und weitere Drogenvorräte der beiden Dealer. Zudem konnte Bargeld in fünfstelliger Höhe aufgefunden und sichergestellt werden.

Nach einer Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mainz wurde gegen beide Beschuldigte Untersuchungshaft angeordnet und sie wurden in zwei Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Anzeigen