(v.l.n.r.) Valerie Reiter und Michael Roth vom Kulturbüro Mainz-Bingen, Martin Steinmetz vom Kulturamt Mainz, Autor Norbert Weiß und die Leiterin der KVHS Mainz-Bingen Monika Nickels sowie Nina Göttelmann von der VHS Bingen präsentieren das neue „Rheinhessen-liest“-Programmheft. Fotoquelle: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Anzeige

MAINZ-BINGEN (jk)- Im November dieses Jahres geht die Literatur-Reihe „Rheinhessen liest“ in die 14. Runde.

Anzeige

Zahlreiche Weingüter und Straußwirtschaften in den Landkreisen Mainz-Bingen, Alzey-Worms sowie in den Städten Worms und Mainz öffnen wieder ihre Pforten für die renommierte Literatur-Tour. Bekannte Autorinnen und Autoren sowie vielversprechende Newcomer stellen ihre Werke in besonderem Ambiente vor und laden dazu ein, Rheinhessens Literatur bei einem guten Glas Wein auf sich wirken zu lassen.

Nach Corona-bedingter Pause im vergangenen Jahr warten 2021 insgesamt 17 Lesungen auf die Zuhörerinnen und Zuhörer, der Eintrittspreis beträgt jeweils fünf Euro. Dabei werden nicht nur eigene Texte, sondern auch altbekannte Werke vorgetragen. Von Krimis über Mundart und bis hin zu Prosa – bei den vielseitigen Lesungen kommt jeder auf seine Kosten.

Los geht es am Dienstag, 2. November, um 19 Uhr im Weingut Hildegardishof, Ockenheimer Chaussee 12, in 55411 Bingen-Büdesheim. Der aus Bingen stammende Autor Norbert Weiß liest aus seinem 2019 erschienenen Krimi „Teufelsjünger“, in dem es um zwei brutale Morde in Frankfurt mit religiösem Hintergrund geht. „Rheinhessen liest ist mittlerweile zu einer echten Institution geworden. Dieses Format ist einzigartig in Rheinhessen und verdeutlicht einmal mehr die literarische Vielfalt unserer Region“, so Landrätin Dorothea Schäfer. Die Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen, die Städte Worms und Mainz, die Kreisvolkshochschulen der beiden Landkreise, die Stiftung „Kultur im Landkreis“ Mainz-Bingen sowie die Initiative Rheinhessen-Marketing unterstützen als Veranstalter das Netzwerkprojekt.

Das Programmheft mit allen Terminen und Informationen zum Kartenvorverkauf ist bei den genannten Veranstaltern erhältlich. Auch online ist das Programm auf der Homepage des Kreises Mainz-Bingen unter dem Schlagwort „Leben im Landkreis“ bei „Kultur“ zu finden. Informationen gibt es im Kulturbüro Mainz-Bingen unter 06132-787-1013 oder per E-Mail an kultur@mainz-bingen.de.

Anzeigen