Bereits wenige Stunden nach der Hochwasserkatastrophe machten sich die ersten Helfer des Landkreises Alzey-Worms auf den Weg ins Ahrtal.
Anzeige

ALZEY-WORMS (jk) – “Herzlich danke ich allen Helferinnen und Helfern aus dem Landkreis Alzey-Worms für ihren unermüdlichen, uneigennützigen Einsatz bei der Flut- und Hochwasserkatastrophe im Ahrtal. Die Situation im Katastrophengebiet war verheerend. Ihr großartiger Einsatz verdient höchste Anerkennung. Mein Dank gilt auch den vielen Organisationen, Kommunen sowie den Bürgerinnen und Bürgern, die Sach- und Geldspenden gesammelt und eine beeindruckende Hilfsbereitschaft gezeigt haben“, so Landrat Heiko Sippel.

Anzeige

 

Um die schrecklichen Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe in Zusammenarbeit mit den örtlichen Kräften schnellstmöglich zu lindern, hatten über Wochen hinweg täglich rund 150 Einsatzkräfte der Blaulichtfamilie mit den freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis, dem DRK-Kreisverband Alzey und dem THW Alzey und Wörrstadt die Rettungs- und Aufräumarbeiten vor Ort tatkräftig forciert.  Darüber hinaus hatten Helferinnen und Helfer in der Feuerwache in Alzey die Einsätze Tag und Nacht koordiniert. „Sie haben die Menschen im Katastrophengebiet über einen langen Zeitraum hinweg tatkräftig unterstützt und unter großen physischen und psychischen Belastungen wesentlich dazu beigetragen, das Leid und die Folgen für die Betroffenen ein Stück weit zu mildern“, betont Sippel

Dabei wurden die unterschiedlichsten Hilfeleistungen vom Auspumpen zahlreicher Keller bis zur Versorgung mit warmen Mahlzeiten umgesetzt. „Unter anderem haben die Helferinnen und Helfer ein 15-stöckiges Altenheim mit nahezu 400 Bewohnerinnen und Bewohnern unter schwierigsten Bedingungen evakuiert, Menschen aus Häusern gerettet und Pumparbeiten in Tiefgaragen und Wohngebäuden durchgeführt“, berichtet der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Landkreises Alzey-Worms, Michael Matthes. Dieser hatte gemeinsam mit seinen Stellvertretern Joachim Ganz und Thomas Jäckel die Leitung des Einsatzes übernommen. Zunächst noch bis 3. Oktober unterstützen weiterhin erfahrene Mitglieder der Feuerwehreinheiten aus dem Landkreis als „Kümmerer“ vor Ort die Aufbauarbeiten in der Gemeinde Altenahr im Landkreis Ahrweiler.

Quelle: Landkreis Alzey-Worms

Anzeigen