Symbolfoto
Anzeige

Mommenheim (jk) – Während einer Streifenfahrt am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr fällt einem Streifenwagen der PI Oppenheim ein verunfalltes, erheblich beschädigtes Fahrzeug am Fahrbahnrand der K38 zwischen Mommenheim und dem Golfplatz Mommenheim auf.

Anzeige

In unmittelbarer Nähe befand sich ein beschädigtes Straßenschild. Das Fahrzeug war verschlossen, jedoch konnten zahlreiche noch nicht getrocknete Blutspuren im Innenraum aufgefunden werden, welche auf einen Unfall mit Personenschaden hinwiesen. Da im Nahbereich keine Personen angetroffen werden konnten, wurden unmittelbar Suchmaßnahmen mit Feuerwehr, Hunden und Hubschrauber nach einer möglichen verletzten Person eingeleitet.

Zeitgleich wurde die Halteranschrift des Unfallfahrzeugs aufgesucht. Dort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass das Fahrzeug eigentlich in einer Werkstatt stehen sollte. Daraufhin wurde auch die Anschrift des Werkstattbesitzers aufgesucht. Dieser wies zahlreiche offensichtliche Verletzungen auf. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und war alkoholisiert. Zudem brachte er einen weiteren möglichen Fahrer ins Spiel. Die Anschrift des Freundes wurde ebenfalls aufgesucht. Der zweite Tatverdächtige war unverletzt und bestritt die Tat.

Da die Fahrereigenschaft nicht eindeutig fest stand, ordnete die Staatsanwaltschaft Blutproben und eine körperliche Untersuchung von beiden Tatverdächtigen an. Beide Tatverdächtigen wurden nach der Blutentnahme entlassen.

Ein Gutachter kam ebenfalls an die Unfallstelle und schätzte den Sachschaden des PKW auf einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 15.000EUR.

Quelle: Polizei Oppenheim

Wahlwerbung