Symbolfoto Sportplatz (Foto: Pixabay)
Anzeige

Mainz/Bingen (sm)- Wie sieht der Sport der Zukunft aus? Bei dieser Entscheidung können derzeit Sportvereine und Schulen im Landkreis Mainz-Bingen aktiv mitwirken. Die Kreisverwaltung hat das Institut für Sportstättenentwicklung (ISE) mit der Erstellung einer Sportentwicklungsstudie beauftragt.

Anzeige

Ziel der Studie ist es, die Sportstätten und Bewegungsräume im Landkreis auf Grundlage der ermittelten Bedarfe und Hinweise der Sportvereine bedarfsgerecht und nachhaltig weiterzuentwickeln. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei die Befragung aller Sportvereine im Landkreis Mainz-Bingen. „Die Studie ist kein Selbstzweck“, betont Landrätin Dorothea Schäfer und ergänzt: „Wir möchten den Sportvereinen die Möglichkeit geben, sich mit Ihren Ideen und auch Ihrer Kritik in die künftige Entwicklung von Sport und Bewegung vor Ort einzubringen.“

Die Studie ist bewusst breit und flächendeckend angelegt und richtet sich an alle Vereine sowie Schulen im Landkreis. „Je mehr Vereine und Schulen mitmachen, desto besser ist die Grundlage für künftige Entscheidungen zu Sanierung und Modernisierung von Sportstätten“, so Stefan Henn, Leiter des ISE. Der Schul- und Vereinssport bringt täglich viele Menschen in Bewegung. „Damit wir den Akteuren in den Vereinen und Schulen passgenaue und vor allem praxistaugliche Lösungen in der Sport- und Sportstättenentwicklung vorschlagen können, sind wir auf die Unterstützung bei den Befragungen angewiesen“, so Henn weiter.

Die Ergebnisse der Studie werden sich wesentlich auf die künftige Sportstättenentwicklung im Kreis auswirken. Es soll weiterhin gezielt und nachhaltig investiert werden, um den Sportvereinen und auch den Schulen bestmögliche Bedingungen für ihre Sport- und Bewegungsangebote zu bieten.

Die Sportvereinsbefragung ist auf der Homepage der Sportakademie unter dem Bereich Vereine Mainz-Bingen noch bis zum 8. November 2020 aktiv (www.sportakademie.de/vereine-mainz-bingen). Die Kreisverwaltung und ISE bitten alle Vereine um rege Teilnahme.

(Quelle: Kreisverwaltung Mainz-Bingen)

Anzeigen