Buchcover: "Der Totentanz von Beram. Ein Kunstkrimi" von Helmut Opel (Foto: Stadtverwaltung Worms)
Anzeige

Worms (sm)- Der Worms Verlag ist mit drei Beiträgen am 16. und 17. Oktober bei der virtuellen Frankfurter Buchmesse vertreten.

Anzeige

Stream auf der Homepage von Verlags-Karree
In diesem Jahr findet die Frankfurter Buchmesse mit finanzieller Unterstützung von Kulturstaatsministerin Monika Grütters als „Special Edition“ statt. Nicht nur vor Ort gibt es Programm, sondern es wird auch ein umfassendes digitales Angebot bereitgestellt, das weltweit empfang- und nutzbar ist.

Der Verlags-Karree e. V., dessen Vorsitzender Berthold Röth vom Worms Verlag ist, hat frühzeitig über virtuelle Alternativen nachgedacht: Während der Messewoche wird das gesamte ursprünglich von den Mitgliedsverlagen vorgesehene Programm für die Bühne „Podium Rheinland-Pfalz“ über die Homepage www.verlags-karree.de gestreamt.

Der Worms Verlag ist mit drei Beiträgen vertreten. Unterstützt werden die Live-Übertragungen vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur und vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Eröffnet wird das digitale Programm am Mittwoch, 14. Oktober, mit einer Gesprächsrunde, an der Dr. Denis Alt, Staatssekretär des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, sowie der Vorstand des Verlags-Karree teilnehmen. Der Talk wird von Alexander Wasner vom Südwestrundfunk moderiert und von 11 bis 12 Uhr übertragen. Partner dieser Veranstaltung ist Rheinhessenwein e. V.

Die Übertragungen der Beiträge des Worms Verlags finden an folgenden Terminen statt: Am Freitag, 16. Oktober, liest Helmut Orpel von 13 bis 13.30 Uhr aus „Der Totentanz von Beram“. Dies ist bereits der dritte Kriminalroman des Autors, der im Worms Verlag erschienen ist. Kunst, das Lebenselixier des fiktiven Wormser Museumsleiters Oliver Treschko, spielt auch im dritten Teil der Kunstkrimi-Reihe in Verbindung mit der Krimihandlung eine wesentliche Rolle.

Ebenfalls am Freitag, 16. Oktober, wird von 15.30 bis 16 Uhr der Filmbeitrag „Punk in der DDR – Ein Zeitzeuge zur Deutschen Einheit“ gezeigt. Passend zum Schwerpunktmotto „Deutsche Einheit“ innerhalb der diesjährigen Regionalbuchtage hat der Worms Verlag den Filmbeitrag „Untergrund war Strategie – Punk in der DDR“ erstellt. Im Mittelpunkt steht der Zeitzeuge Geralf Pochop, der sich in der unabhängigen DDR-Friedensbewegung engagierte und Teil der dortigen Punk-Szene war.

Am Samstag, 17. Oktober, wird von 16 bis 16.30 Uhr ein Beitrag zur „Kulturellen Bildung“ zu sehen sein:
Der Worms Verlag hat innerhalb seines Verlagsprogramms die „Edition Kulturelle Bildung“ gestartet, welche er in einem Film vorstellt. Zudem werden entsprechende Aktivitäten der Stadt Worms mit verschiedenen Protagonisten dargestellt.

Alle weiteren Termine sind in Kürze unter www.verlags-karree.de einsehbar.

(Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms)