Anzeige
MAINZ (red.) – Unter dem Vorwand eine Mitarbeiterin eines Telekommunikationsunternehmens zu sein verschaffte sich eine unbekannte Frau Zutritt zu der Wohnung einer 85-jährigen Frau. Sie ließ sich die Kontoauszüge der 85-jährigen zeigen und versuchte hierdurch vermutlich Hinweise auf vorhandenes Geld in der Wohnung zu erlangen.Allerdings kam es nicht zu einem Diebstahl, weil die 85- jährige die Frau auch nicht aus den Augen ließ.   Täterbeschreibung:  · ca. 175cm, · weiblich · ca. 40 Jahre · kräftige Gestalt · sprach hochdeutsch · keine Brille · schwarze Wollmütze · dunkle Hose/Jacke  Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1 (06131 – 65 4110).   Hinweis: Trickdiebstahl in Wohnungen ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können. Die Täter täuschen ihre Opfer, um sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen und zu stehlen. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf drei Grundmuster zurückführen: · das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert. · das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt  · das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahe legt. Opfer der zumeist nichtdeutschen Täterinnen und Täter sind fast ausschließlich ältere, teils hochbetagte Menschen.

Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung
Anzeigen